Mal ehrlich – Wie gut ist das Tool WIRKLICH?

25. Mai 2018 - Tool-Auswahl, Alle Kategorien

Tools

Autor: Chris Hollweg

Beim Auswahlprozess eines großen oder kleinen Lerntools, wie zum Beispiel einer Lernplattform, eines Videokonferenzsystems oder eines Autorenwerkzeugs bewegt Dich garantiert früher oder später diese Frage: „Wie gut ist das Tool WIRKLICH?“. Sie dem Tool-Anbieter zu stellen führt nur zu Antworten, die jede Menge Superlative enthalten und nicht juristisch belastbar sind.

Ein sauberer Auswahlprozess

Wie man zur Entscheidung für das passende Tool kommt, haben wir in mehreren Blogbeiträgen und Checklisten beschrieben (Filtere doch einfach mal die LuB-Blogbeiträge nach der Kategorie „Toolauswahl“).  Es werden im Lauf der Zeit auch noch weitere Beiträge und Hilfsmittel hinzukommen. Es sei an dieser Stelle nur so viel gesagt: Die Präsentation durch den Anbieter sollte eher am Ende des Auswahlprozesses stehen. Und genau das ist der Zeitpunkt, an dem die Frage der Fragen im Raum steht. Und die Antwort….?

Referenzinstallationen

Ein offenes Gespräch mit jemandem, der das Tool im Einsatz hat, gibt Dir – nachdem Du alle objektiven Auswahlkriterien bereits beleuchtet hast – möglicherweise die entscheidenden letzten Hinweise zu Stärken und Schwächen des Tools und seines Anbieters. Leider veröffentlicht nicht jeder Anbieter eine Liste seiner Toolkunden. Diese Listen sind auch aus verschiedenen Gründen selten vollständig. 

Unsere Tools

Was wir Dir anbieten möchten, sind Übersichten über die Tools, die wir - das Expertenteam LuB - in unseren Unternehmen im Einsatz haben. Du findest Sie in der Homepage-Rubrik Unsere Tools. Wenn Du also in Deinem Auswahlprozess an der Stelle bist, an der Du Dir die Frage der Fragen stellst und wenn sich Dein favorisiertes Tool in zufällig unserer Liste befindet – sprich uns auf unsere Erfahrungen an!

Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.

0 Kommentare